Zitronen Schnitten

Beim Backen mag ich einfache Rezepte, die man auch mit Kindern backen kann und die man schnell und spontan umsetzen kann, wenn z.B. die Kids Lust auf Backen haben… oder man selbst einen (schnellen) Kuchen zaubern möchte für die Familie oder Freunde, die zu Besuch kommen… 

Und vor allem mit Zutaten, die man meist immer daheim hat, und nicht vorher noch extra besorgen muss…

Und genau so ein Rezept stelle ich Euch heute vor, mit so simplen Zutaten wie Sprudel und Öl, das man sowieso immer griffbereit hat… für die spontane Back Lust ist dieses Rezept daher ideal…

Zutaten:

100g Zucker

1 Pk Vanille Zucker, ca. 8g

4 Eier (Alternativ 320g Apfelmus, siehe Infobox unten)

160ml Öl

150 ml Sprudel Wasser

300g Mehl

1 Pk Backpulver, ca. 15g

Abrieb einer Bio ZITRONE, Zitronensaft

Für die Glasur: Puderzucker mit Zitronensaft

Zubereitung:

Eier und Zucker vermischen, Öl und Sprudel dazu giessen, bis der Teig ganz flüssig ist.
Dann das Mehl und den Rest dazu – fertig… super easy und schnell.
Den flüssigen Teig in eine rechteckige Backform geben, oder
TIPP: eine Auflaufform geht auch… mit Backpapier auslegen und Teig eingiessen. Unsere Form ist ca. 23×35 cm.

ca. 30 min bei 170 Grad backen, die Schnitten gehen ziemlich auf. Vor dem rausholen aus dem Backofen mit einem Stäbchen oder Gabel testen, dass der Kuchen fertig ist. Dann auskühlen lassen und (nach Lust) noch glasieren. Hierzu haben wir Puderzucker mit Zitronensaft gemischt… 

Ihr könnt den Grundteig nach Lust toppen mit Geschmack… wir mögen alle Zitronenkuchen, daher mit Zitronensaft… ich habe es aber auch schon in der Vanille Version probiert, dafür einfach den Zitronen Abrieb/Saft weglassen und Vanille hinzufügen.

Ich hatte noch die Idee, die Schnitten bunt zu machen mit den Kids… dafür haben wir einfach Lebensmittelfarbe genommen und ein marmoriertes Muster gemacht…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schnitten waren dann so schön, dass wir gar nicht alle mit Glasur verziert haben, sondern einige ohne Glasur, damit man das schöne Muster sehen konnte…
sind dann ohne Glasur natürlich auch weniger süss, wer es nicht so süss möchte und sieht toll aus… 

Viel Spaß beim nachbacken, gerade mit Kids sehr prakisch, da super easy.

TIPP: Backen heisst bei meinen Kids vor allem: Teig naschen… da ich rohe Eier im Teig zum naschen nicht so ideal finde und das immer noch in meinem Kopf habe, evt. auch aus meiner Kinderheit 🙂 gibt es da immer nur ganz wenig Teig zum naschen… 
daher nehme ich gerne Rezepte ohne Ei, oder ersetze diese… mein Sohn sagte neulich sogar, Mama lass uns wieder ein Rezept machen ohne Ei = denn jeder weiss, dann darf nach Herzenslust Teig genascht werden… 


Infobox:

  • Zucker könnt ihr beliebig verwenden: Menge erhöhen, weglassen, ergänzen, ersetzen… z.B. durch Ahornsirup.
  • Für Veganer, Ei Alternativen:

Die 4 Eier könnt ihr ersetzen durch Ei-Ersatzpulver, um den Teig zu binden.
Als pflanzliche Alternative eignen sich: Bananen, Apfelmus, Sojamehl, Kichererbsenmehl oder gemahlene Leinsamen.

1 Ei = Ein Teelöffel Ei-Ersatzpulver mit etwa 40 ml Wasser gemischt 

1 Ei = eine halbe reife Banane, mit einer Gabel zerdrückt

1 Ei = 80 Gramm Apfelmus, besonders gut für feuchte, saftige Teigvarianten 

1 Ei = ein Esslöffel Sojamehl oder Kichererbsenmehl mit drei Esslöffeln Wasser

1 Ei = ein Esslöffel gemahlene Leinsamen mit drei Esslöffeln Wasser 
           (zuerst in einem Handmörser kleinmahlen und dann mit Wasser verrühren).

 

Schreibe einen Kommentar